Track & Trace – Qualitätssteigerung für die medizinische Präanalytik

Die moderne Labordiagnostik ist sehr präzise. Dank hochentwickelter Messtechnik und zahlreicher Kontrollmechanismen (Präzisionskontrollen, Ringversuche, Akkreditierung etc.) sind gravierende Messfehler im Labor nahezu ausgeschlossen. Fehlerhafte Laborergebnisse haben ihre Ursache meist nicht in einer fehlerhaften Laboranalyse, sondern sind auf (menschliche) Fehler in der Präanalytik zurückzuführen. Ein sinnvolles Instrument zur Minimierung der Fehler in der präanalytischen Phase und besseren Einordnung etwaiger Messungenauigkeiten ist das Tracking der Proben.

In der präanalytischen Phase gibt es zahlreiche potenzielle Fehlerquellen. Von der Anforderung einer Untersuchung bis zur eigentlichen Analyse können physikalische, chemische und biologische Faktoren das Probenmaterial beeinflussen und somit Messwerte und damit die diagnostische Genauigkeit beeinträchtigen. Eine präzise Überwachung ab dem Zeitpunkt der Materialentnahme bis zum Eintreffen im Labor ist daher für die Sicherstellung der Integrität der Probe von Bedeutung.

Track & Trace als Schlüsseltechnologie

Während Track & Trace-Systeme bereits innerhalb des Labors eingesetzt werden, bieten sie zudem die Möglichkeit, den Prozess der Probenübermittlung zu überwachen. Sie lassen sich mühelos in die Abläufe von Praxen und Laboren integrieren und bieten wertvolle Funktionen für die lückenlose Überwachung der Proben.

Diese Systeme haben zwei Hauptaufgaben: Das Tracking ermöglicht die Zuordnung der Proben zum Standort, während das Tracing die Bedingungen, unter denen die Proben gelagert und transportiert wurden, dokumentiert. Diese Überwachung ist insbesondere für empfindliche Proben, die eine kontrollierte Lagerung benötigen, von wichtiger Bedeutung. Bei guter Einbindung in die Prozesse, kann dies ein Zusatznutzen für die Einsender darstellen und die Qualität besonders in der Prä-Analytik erhöhen.

Track & Trace made in Karlsruhe – Nahtlos integriert. Zuverlässig. Kosteneffizient.

Gemeinsam mit der SenseING GmbH bietet medicalvalues ein zuverlässiges Track & Trace-System, das in jede medizinische Einrichtung integriert werden kann, um für alle Beteiligten (Praxen, Labore und Transportunternehmen) völlige Transparenz über das Probenhandling zu gewährleisten.

Während SenseING als Spezialist für die drahtlose Überwachung von Lagerflächen und komplexen Lieferketten energieeffiziente, langlebige und hochpräzise Sensoren in kompakter Hardware bietet, verfügt medicalvalues über die Expertise bei der nahtlosen Einbindung solcher Lösungen in den diagnostischen Prozess. Der Kerngedanke ist die tiefe Integration in bestehende Anwendungen und Order Entry Systeme.

Ähnlich wie bei der Sendungsverfolgung von Bestellungen in Onlineshops werden den Nutzer:innen relevante Track & Trace-Informationen im Kundenportal visualisiert. Hierbei erhalten die beteiligten Akteure nicht nur Hinweise über den Versandstatus der Probe (Tracking). Dank der robusten Sensorik zur Erfassung von Bewegungs- und Klimadaten in Kombination mit dem medicalvalues Stammdatenmanagement bekommen sie auch konkrete präanalytische Hinweise zum individuellen Probenmaterial. Sofern Fehler z.B. bei der Probenvorbereitung oder Lagerung durch den Sensor detektiert werden (Tracing), werden die Nutzer:innen umgehend über korrektive Maßnahmen informiert.

Sensing
sensing2

© SenseING GmbH

Flexible Lösung in verschiedenen Betriebsmodi

Wählen Sie aus verschiedenen Betriebsmodi, um den individuellen Anforderungen und Arbeitsabläufen gerecht zu werden: Unsere Lösung kann entweder nahtlos in bestehende Order Entry-Systeme integriert werden, oder Sie nutzen die Order Entry-Lösung von medicalvalues iin Verbindung mit einem modernen Kundenportal, um Ihren Einsendern eine umfassende Lösung aus einer Hand zu bieten.
Alternativ stellen wir Ihnen für kleine Einsender, die bisher papierbasiert anfordern, oder Spezialeinsender eine Stand Alone-Lösung zur Verfügung, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Das System kann dabei als Komplettlösung von medicalvalues erworben werden. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Für eine kosteneffiziente Umsetzung bieten wir entsprechende Preismodelle, die wir an die individuellen Anforderungen Ihres Labors anpassen. Es ist uns wichtig, ein gemeinsames Verständnis für die verschiedenen Bereiche zu entwickeln. Die Auswahl des passenden Setups spielt dabei eine zentrale Rolle.
Als größeres Labor haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, Sensorsysteme zu kaufen und sogar Batteriewechsel selbst durchzuführen, um die Betriebskosten zu senken. Auf der anderen Seite steht Ihnen jederzeit die Option eines kompletten Mietmodells zur Verfügung. Lassen Sie uns gemeinsam eine Option finden, die Transparenz im präanalytischen Prozess zu steigern und die Qualität und Effizienz in der Patientenbehandlung zu erhöhen.

Andere Themen

Nachforderung und Reflextestung

Nachträgliche Laboranforderungen sind nicht nur zeit- und kostenintensiv, sondern unterbrechen den klinischen Alltag und führen zu Verzögerungen. medicalvalues unterstützt diesen Prozess und sorgt für einen besseren Arbeitsablauf.

Weiterlesen »

(Prä-)Diabetes im klinischen Alltag: Effektive Früherkennung zur Optimierung der Gesundheitsversorgung

In Deutschland sind nahezu 6,2 Millionen Menschen offiziell diagnostizierte Diabetiker:innen. Zusammen mit der beträchtlich hohen Dunkelziffer von geschätzten 1,35 Millionen nicht erkannten Fällen, erstreckt sich die Krankheit auf über 9% der deutschen Bevölkerung[1]. Diabetes mellitus ist nicht nur weit verbreitet, Erkrankte haben mit ernsthaften gesundheitlichen Konsequenzen zu kämpfen. Die Erkrankung hat störende Einflüsse auf die Regularisierung des Blutzuckerspiegels. Darüber hinaus hat sie negative Auswirkungen auf die Funktionen der Nieren, der Blutgefäße, der Nerven und vieler anderer Organe. Um schwereren Folgen für Patient:innen vorzubeugen ist eine effektive Früherkennung ungemein wichtig. Darum stellt sich die Frage: Wie kann man die Früherkennung dieser Erkrankung verbessern?

Weiterlesen »